Allerlei · Weltempfänger · Newsletter · Impressum ·
Mark Read
Mark Read

Huch, ein Lebenszeichen

Nach fast eineinhalb Jahren Funkstille habe ich nun tatsächlich vor, diese Seite zu reaktivieren - zumindest ein wenig.

Der Plan lautet wie folgt: Ich werde in unregelmäßiger Folge eine Auswahl meiner Kurzgeschichten hier veröffentlichen und beginne zunächst mit einigen Texten, die es im Netz zuvor überhaupt noch nie zu lesen gab. Denn durch einen bizarren Zufall (wer es genau wissen möchte: Ich hatte erstmals seit eineinhalb Jahren Zeit, ein paar Stunden am Computer zu sitzen) stolperte ich kürzlich über zwei vollendete, aber nie veröffentlichte Kurzgeschichten von mir aus den Jahren 2016 und 2017. Zwei Texte, die es durchaus Wert sind, veröffentlicht zu werden, wie ich finde. Also werde ich das hier tun.

Darüber hinaus habe ich begonnen - in dem bescheidenen zeitlichen Rahmen, den ich zur Verfügung habe - alte Stories von mir zu überarbeiten. Ich möchte gewissermaßen ein "Best Of" meiner Geschichten zusammenstellen und dieses dann hier zugänglich machen. Zu diesem Zweck habe ich zuletzt natürlich viele dieser alten Texte gelesen - und festgestellt, dass einige tatsächlich viel grauenhafter sind, als ich sie in Erinnerung hatte, besonders die ganz frühen Versuche. Andere Geschichten sind aber auch, bei aller Bescheidenheit, gar nicht mal so übel. Man kann durchaus eine stilistische und inhaltliche Entwicklung erkennen, immerhin. Und eben diese nicht so üblen Geschichten wird es leicht überarbeitet und aufgepeppt hier auch zu lesen geben.

Dann hatte ich noch die verrückte Idee, immer mal wieder weitere Artikelreihen auf dieser Homepage zu starten. Zum Beispiel, indem ich persönliche Foto-Favoriten aus meinem prall gefüllten Privatarchiv mit kurzen Begleittexten veröffentlche - keine Sorge, es werden keine Partyfotos aus Rimini darunter sein.
Oder vielleicht schaffe ich es, die Reihe "Lieblingslieder" mit neuen Favoriten fortzusetzen? Man wird sehen. Ich werde bestimmt nichts versprechen, aber zumindest versuchen, hin und wieder etwas von mir zu geben. Wie gesagt ist meine Zeit inzwischen knapp bemessen und wird es die nächsten Jahre auch bleiben. Aber diese Homepage einen stillen Tod sterben zu lassen, fände ich dann doch schade.