Mark wer? · Veröffentlichungen · Weltempfänger · Newsletter · Impressum ·
Mark Read
Mark Read

Weltempfänger #22 - "Werther"

Handygespräche in der Öffentlichkeit. Jeder kennt das Phänomen, und jeder hat schon einmal eines geführt. Auch die, die behaupten, es noch nie getan zu haben. Die Reihe "Weltempfänger" listet die Perlen der unfreiwillig belauschten Kommunikation zwischen wildfremden Menschen auf. Alle Folgen gibt's hier


Folge 22: "Werther"

Ja, ich bin echt saufroh, dass dieses Scheißsemester rum ist. So einen Stress brauch ich echt nicht dauerhaft, also…

…nee, aber vier Prüfungen am Ende, das war mir echt zu viel! Da bin ich ja mit dem Lernen kaum hinterher gekommen. Ich meine, das kann ja wohl auch nicht der Sinn von einem Studium sein, dieser Stress, oder?…

Ach was, hatte keine Zeit zum Feiern! Ich glaube, ich war seit zwei Wochen nicht mehr weg! Nicht mal auf Tims Geburtstagsparty konnte ich gehen, wann war die noch mal?

Genau, nee, das ging nicht, da musste ich auf die Klausur lernen. Zum Kotzen, ehrlich!…

Ferien? Von wegen! Jetzt geht der Stress ja weiter…

…Nein, nur eine Seminararbeit. Aber trotzdem – ich muss ja auch noch das Buch lesen für das Seminar im nächsten Semester, du weißt schon, das Dings… na, wie heißt's… “Die Leiden des jungen Werthers"…

Wann soll ich das denn noch schaffen? So einen Klassiker liest man ja auch nicht einfach so runter, das ist ja meistens so mega-zähes Zeug. Von Goethe ist das, oder?…

…Dachte ich mir doch, stimmt, das Seminar geht ja auch um Goethe…

Hab da so was von keinen Bock drauf, sag’ ich dir. Ich will einfach mal wieder Feiern gehen und nicht so einen Schinken lesen…

Weißt du, manchmal denke ich mir, ich hätte doch lieber ‘ne Ausbildung machen sollen, so wie Kais Bruder bei der Telekom. Dann hätte ich Feierabend und könnte abends so richtig schön einen draufmachen, und müsste nicht irgendso ein dreihundert Jahre altes Zeug lesen, das eh’ keinen mehr interessiert…

…Ja, aber MUSS ein Deutschlehrer wirklich diesen "Werther” gelesen haben? Ich meine, wir leben im einundzwanzigsten Jahrhundert!…


Immer auf dem Laufenden bleiben:
Anmelden für den kostenlosen Newsletter