Mark wer? · Veröffentlichungen · Weltempfänger · Newsletter · Impressum ·
Mark Read
Mark Read

Klar und deutlich (Politische Rede)

Klar und deutlich Dieser kurze Text stammt aus dem Jahr 2011, hat aber nichts an Aktualität eingebüßt... denn Politiker reden nach wie vor wie Politiker.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich stehe heute hier, um über ein gravierendes gesellschaftliches Problem unserer Zeit zu sprechen. Sie alle können sich sicher schon denken, worum es geht, denn es betrifft uns alle - auch und gerade all jene, die nicht glauben, davon betroffen zu sein.

Es ist natürlich, und das will ich in aller Deutlichkeit betonen, kein allgemeines Problem. Vielmehr bedarf es stringenter, konsequenter und unabdingbarer Lösungen! Es kann doch nicht sein, dass unsere Bundesregierung, besonders die Bundeskanzlerin, vor diesem Problem einfach die Augen verschließen! Kann man eine Regierung noch ernst nehmen, die so tut, als gäbe es dieses Problem einfach nicht, alles wäre in der Koalition alles wunderbar und plüschrosa? Wer wundert sich da noch über den Glaubwürdigkeitsverlust der Politik gerade und besonders im Volk?

Von uns wird erwartet, Probleme klar zu benennen und Lösungen dafür zu finden. Das ist der Auftrag des Wählers, meine Damen und Herren. Der Bundestag ist ja kein lustiger Debattierclub. Die Bürgerinnen und Bürger in unserem Lande wollen Antworten. Auch auf Fragen, die sie noch gar nicht gestellt haben! Sie wollen keine leeren Sprüche mehr - sie wollen Aussagen! Und da frage ich mich doch: Brauchen wir dieses? Es darf, und das will ich in aller Deutlichkeit sagen, nicht sein! Ja, hier darf sich vor allem die Bundesregierung angesprochen fühlen, die seit Monaten von einem "Ja" zum nächsten "Nein" wandert, ohne sich auf einen Standpunkt zu verständigen.

Ich stehe heute hier, um im Namen meiner Partei in aller Deutlichkeit zu sagen: Jawohl! Das, meine Damen und Herren, muss der Wähler spüren. Uns ist es ernst - wir werden es nicht mehr akzeptieren, dass um den heißen Brei herum geredet wird. Dass nur Worthülsen abgesondert werden, ohne richtigen Inhalt. Wir bekennen uns deutlich und sagen: Nein! Karten auf den Tisch, jetzt müssen klare Worte fallen! Und sie werden fallen, so wahr ich hier heute vor ihnen stehe! Ich hoffe, ich habe mich der Situation angemessen klar und deutlich ausgedrückt. Ich danke Ihnen, meine sehr verehrten Damen und Herren.

Alle veröffentlichten Texte im Überblick